Filme & Serien Shout Out

Gaystreamt: Streaming-Highlights Juli 2020

Oft werden Ricarda und das Busenfreundin-Team gefragt, welche Serien und Filme zu empfehlen sind. Damit eure Fragen nicht unbeantwortet bleiben, folgen hier also einige Empfehlungen aus dem Monat Juli.

Wir haben bereits einen ausführlichen Guide mit allen queeren Filmen und Serien, die man streamen kann, verfasst. Die Liste ist schier unendlich. Hier findet ihr ganz kompakt unsere Highlights aus dem letzten Monat.

Bad Education (Sky)

Der Fernsehfilm von HBO basiert auf der wahren Geschichte rund um Dr. Frank Tassone (Hugh Jackman) und Pam Gluckin (Allison Janney). Frank Tassone ist ein charismatischer Mann, der alle um den Finger wickeln kann. Er arbeitet in den frühen 2000er als stellvertretender Superintendent in Long Island. Seine Assistentin Pam Gluckin arbeitet seit Jahren an seiner Seite. Beide leben ein überdurchschnittlich gutes Leben mit mehr Geld als man bei ihren Berufen annehmen könnte.

Eines Tages soll die Schülerin Rachel Bhargava (Geraldine Viswanathan) einen Artikel über eine Erweiterung der Schule schreiben. Sie wird von Tassone ermuntert, den Artikel ernst zu nehmen und richtige Recherchearbeit zu betreiben. Dabei macht sie jedoch Funde, die nicht nur für Tassone, sondern auch für Gluckin zum Verhängnis werden sollen. Beide sind in Korruptionen rund um Schulgelder verwickelt. 

Das Drama wurde für zwei Emmys nominiert: als bester Fernsehfilm und Hugh Jackman als bester Hauptdarsteller. Schnell wird der Zuschauer in eine extravagante Welt der Korruption gezogen. Ein spannendes Drama, das eine Menge Überraschungen bereithält. 

The Old Guard (Netflix)

Charlize Theron schlüpft in diesem Actionspektakel des Streamingdienstes Netflix in die Rolle der unsterblichen Andy. Diese führt eine Truppe ebenfalls unsterblicher Menschen an. Andy ist die älteste ihrer Art und kämpft seit Jahrhunderten für das Gute. Bei einer Mission im Südsudan geraten sie und ihre Truppe in eine Falle. Ihre Fähigkeiten werden gefilmt und der Pharmaunternehmer Merrik möchte ihre Unsterblichkeit ergründen und für seine Zwecke ausbeuten. Die Truppe möchte das verhindern und ihr Geheimnis wahren. Zusätzlich stößt zum ersten Mal seit 200 Jahren jemand Neues zu ihnen. Die argwöhnische US-Soldatin Nile Freeman (KiKi Layne). Gemeinsam müssen sie sich Merrick stellen.

Der Film basiert auf der gleichnamigen Graphic-Novel-Reihe. Er ist für alle, die auf viel Spannung und Action stehen, perfekt. Dabei kommt die emotionale Seite innerhalb des Films auch nicht zu kurz. Wer ewig lebt, hat genug Zeit, um viele tragische Dinge zu erleben. Man muss verstehen, dass früher oder später fast jeder Geliebte sterben muss und, dass Beziehungen, wenn überhaupt, nur in der Gruppe möglich sind. Charlize Theron brilliert wie immer. Wer Atomic Blonde oder Mad Max gesehen hat, weiß, dass Theron im Action-Genre heimisch ist. 

Liebe im Spektrum (Netflix)

Die mehrteilige Dokumentation begleitet junge Menschen beim Dating. Aber es handelt sich nicht um irgendwelche Menschen, sondern um welche, die sich im sogenannten Spektrum befinden. Das heißt, dass sie Autismus haben. Da das Krankheitsbild von Autisten sehr vielfältig ist und die verschiedensten Merkmale und Ausprägungen haben kann, spricht man von einem Spektrum.

Begleitet werden sieben Singles, die in Australien leben. Darunter auch Chloe, die offen bisexuell ist. Der Zuschauer lernt die einzelnen Singles näher kennen, ihre Träume und Hoffnungen, ihre Ängste und ihre Traumpartner:innen. Das Kamerateam begleitet jede/n auf Dates und zeigt, welche besonderen Herausforderungen sich Autist:innen vor allem in sozialen Interaktionen stellen müssen. 

Die Zuschauer:in fiebert automatisch mit den sympathischen Protagonist:innen mit und wünscht ihnen, ihre große Liebe zu finden. Es ist schön, dass es eine Serie gibt, die zeigt, dass Menschen mit Behinderungen ein Liebesleben führen wie viele andere auch. 

Hustlers (Amazon Prime)

Hustlers war letztes Jahr einer der meist diskutiertesten Filme. Vor allem Jennifer Lopez’ überaus erfolgreiches Comeback zurück in die Filmbranche war elementar für den Hype, den der Film auslöste.

Auch dieser Film basiert auf einer wahren Geschichte. Um ihre Großmutter unterstützen zu können, arbeitet Dorothy (Constanze Wu) unter dem Namen Destiny als Stripperin. Sie ist von der erfolgreichen Ramona (Jennifer Lopez), die ebenfalls im Strip-Lokal arbeitet, fasziniert. Ramona willigt ein, Destiny unter ihre Fittiche zu nehmen. Als es zur Finanzkrise kommt, verlieren beide jedoch ihre Jobs und den Kontakt zueinander.

Ein Jahr später treffen die beiden wieder aufeinander. Ramona hat sich mit weiteren Tänzerinnen einer neuen Methode angenommen, um Geld zu bekommen: Sie betäuben in Bars Männer, die an der Wall Street arbeiten, und nehmen sich ihr Geld. Sie sehen sich dabei im Recht, da die Männer für sie Schuld an der Finanzkrise und ihrer Lage haben. Dass ihr Schema nicht lange gut gehen kann, ist vorprogrammiert.

Bei Hustlers handelt es sich um eine dunkle Komödie mit viel trauriger Realität. Ein Film, der vor allem die Opfer der Finanzkrise beleuchtet und zeigt, welche Wege Frauen für ihre Kinder einschlagen. 


Was waren letzten Monat eure Streaming-Highlights? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!


 Bücher, Filme, Serien, Musik und Podcasts sowie Interviews mit Stars & Sternchen der
LGBT-Szene:


Sanja-Marie Schiffer Busenfreundin das Magazin
Autorin: Sanja

Abonniert gerne unseren Newsletter, wenn ihr stets up to date sein wollt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.