fbpx
Musik & Podcasts Shout Out

Neuer Stern am Queer-Himmel: „girl in red”

Heute gibt es mal wieder was auf die Ohren. Die Künstlerin mit dem Pseudonym „girl in red” möchten wir euch ganz warm ans Herz legen. Warum? Das erfahrt ihr jetzt, in „Busenfreundin – das Magazin”!

Wer hätte das gedacht, aber girl in red ist nicht der bürgerliche Name der jungen Norwegerin. Dieser lautet nämlich Marie Ulven Ringheim. Zugegeben, der Künstlername macht sich schon etwas besser in der Aussprache.

Spätestens seit dem Jahr 2018 dürfte girl in red in der Queer-Community Gehör gefunden haben. Zu diesem Zeitpunkt wurden ihre Singles Summer Depression und Girls veröffentlicht. Beide bekamen Millionen von Klicks und katapultierten die damals 19-Jährige in die Sphäre der sehr gefragten Künstler*innen.

Mit ihrem Indie Pop ist die mittlerweile 21-Jährige nicht mehr aus der Musikkultur wegzudenken. Wer also mal Lust auf tiefgründige, entspannende Musik mit wirklich guten Texten hat, der ist bei dieser Musikerin richtig aufgehoben.

Jetzt viel Spaß mit unserer Top 3 von girl in red:

girl in red – summer depression
girl in red – girls
girl in red – I wanna be your girlfriend

Habt ihr weitere Musiker*innen, die ihr uns empfehlen könnt? Haut in die Tasten und schreibt es uns in die Kommentare!


 Bücher, Filme, Serien, Musik und Podcasts sowie Interviews mit Stars & Sternchen der
LGBT-Szene:


Rabea-Busenfreundin-das-Magazin
Autorin: Rabea

Abonniert gerne unseren Newsletter, wenn ihr stets up to date sein wollt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.