fbpx
Kolumne

Princess Charming I Ein Kommentar zur zweiten Folge

Autorin: Ricarda Hofmann

Sagen wir mal so – das letzte Mal, als so viele Lesben ganz flattrig wurden, war, als der queere Film „The Happiest Season“ mit Kristin Stewart in der Hauptrolle angekündigt wurde. Und vielleicht als es bei Praktika auch auf Tiernahrung 20 Prozent Rabatt gab. Der Hype um Princess Charming” ist real. Darum gucken wir uns die zweite Folge der TVNOW-Dating-Show genauer an. Jetzt in „Busenfreundin – das Magazin!”

Mit diesem Senkrechtstart von „Princess Charming“ hätte wohl niemand so wirklich gerechnet. Die weltweit erste rein lesbische Dating-Show (diese Subline ist gold!) wird im Netz bereits mit chinesischen Untertiteln versehen, damit auch die asiatischen Fans Iri, Miri, Iry, Kati und Co. bei ihren Gruppen- und Einzeldates begleiten können. Wobei – seien wir mal ehrlich – diese Sendung lebt für viele Zuschauer:innen stärker von der Optik als von der Akustik, oder?

Gruppendate griechischer Art

Die zweite Folge startet mit einem kulinarischen Gruppendate, bei dem die Gruppe während der Zubereitung eines griechischen Dinners die Princess besser kennenlernen kann. Klar, dass man sich hier von den „Fingerfertigkeiten“ der anderen Kandidat:innen überzeugen lassen will (diese Art von Lesben-Gags liegen übrigens auf der Hand).  Während die Gruppe nach der Koch-Action zusammensitzt und isst, möchte man sich am liebsten von dem Wettbewerbscharakter, den diese Show mitbringt, verabschieden und alle Teilenehmer:innen behalten. 

Das Einzeldate kriegt die „ball-affine“ Jana (auch über dieses Wortspiel dürfte die lesbische Zunft wieder schmunzeln). Und die Harmonie zwischen Irina und Jana weckt ein bisschen den Wunsch, beiden mehr Zeit fürs Kennenlernen einzuräumen. 

Liebe auf den ersten Kick

Props gehen raus an die Produktion, die sich ein besonderes Buchstaben-Such-Spiel ausdachte, bei dem das Wort „SEX“ Irina direkt ins Auge stach. Zufall?
Apropos – zu einer ersten Annäherung innerhalb dieses Einzeldates kam es zwar nicht, dennoch wurde die Princess beim ersten Einzeldate ordentlich durchgekickt (kein Tippfehler).

Und wenn wir uns schon im Fußball-Jargon bewegen: In Folge zwei zeigen sich auch schon erste Abwehr- oder Grätsch-Tendenzen. „Ich stehe euch bald allen im Weg“, dropt die 22-jährige Elsa am Abend der ersten Entscheidungsnacht. Ansage!

Es bleibt spannend über welche Kandidat:innen wir noch mehr erfahren werden. Interessant wird sicherlich Bine (33) aus Berlin, die ich mir erschreckend gut dabei vorstellen kann wie sie in ihrem perfekt sitzendem zitrusfarbenen Hosenanzug den Staub aus den Zwischenräumen ihrer Fernbedienung putzt. Auch von Autorin Kati (29), ebenfalls Berliner Kindl, erhoffe ich mir bereits jetzt deepe Zitate, vorgetragen in einer Bluse aus Satin vor einer Windmaschine.  Dem ruhigen Gemüt von Britta (26) würde das mit Sicherheit gefallen. Sollte die Sport- und Fitnesskauffrau in diesem Leben nochmal ins Dschungelcamp ziehen, so wäre ihr Luxusgegenstand sicherlich eine Hantelbank. Und wir haben natürlich noch die Iry (27) aus Köln mit dem „fränggischen Dialeggt“. Sie ist die einzige Frau im Haus, die bisexuell ist. Top!

Dass es ein toller, diverser und vor allem herzlicher Cast ist, wird auch nochmal in Folge zwei deutlich.

Folge 3 kann also kommen!

Liebe Grüße und Happy Pride Season!
Ricarda

Bildcredits: © TVNOW & René Lohse/TVNOW


Wie gefiel euch Folge 2? Lob, Kritik und eure Crushes bitte in die Kommentare!


Ein Potpourri aus Ironie, Wortwitzen, Beobachtungen und ganz viel Liebe:

Abonniert gerne unseren Newsletter, wenn ihr stets up to date sein wollt:

5 comments

  1. Von allen Kandidat:innen wird uns ein gewisses Bild vermittelt, durch Aufnahmen und Musik. Dass wir von Johanna nicht besonders viel erfahren, aber stattdessen viele dramatische Blicke sehen, hat etwas zu bedeuten. Ich glaube, dass sie auf uns etwas kühl und zickig wirken soll, aber so ist sie vielleicht gar nicht und die Princess wird das sowieso nicht sehen. Ich sehe bei ihr viel mehr Potenzial als bei Elsa und Lou, wo das bonding auf mich eher oberflächlich wirkte (Irina bezeichnete die beiden als “ruhig” und hot oder so) und die sind sich ja auch schon im Trailer näher gekommen sind. Eine dramatisches Finale zwischen Johanna und Kati wären mein Traum!

  2. Ricarda, ich feier deine Texte einfach nur!! Du bringst es mit sehr viel Humor soo gut auf den Punkt, besser geht’s nicht!!

    Zur Sendung: kann morgen der nächste Dienstag sein?

    Mach einfach weiter so, dafür lieben wir dich einfach!!

  3. Ich kann mich Jess nur anschließen. Danke Ricarda für die superlustigen Texte und deinen spitzen Podcast! Du bist super! Bleib so wie du bist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.