fbpx
Musik & Podcasts Shout Out

King Princess – “Pussy is God”

Autorin: Vanessa

King Princess, bürgerlich Mikaela Straus, veröffentlichte 2018 ihre Debütsingle und versorgt uns seitdem stetig mit neuen, wirklich guten queeren Liedern.

Für weitere Hintergrundinfos könnt ihr das allwissende Wikipedia aufsuchen, wobei ihre deutsche Seite tatsächlich etwas spärlich gehalten ist. Was ihr dort aber nicht finden werdet, ist die wirklich wichtige Information, dass King Princess offiziell gay ist. (Schock!)


Mit ihren 22 Jahren (Stand März 2020) ist sie ein unglaublich kreatives Genie! Nicht nur ihre Lieder spiegeln das wider, sondern auch ihre Videos sind immer sehr ästhetisch und in einem heutzutage eher selten gesehenen Retrostil gehalten. Es ist hör- und sehbar, dass ihre Musik inspiriert wird von Artists wie Dolly Parton, Nick Cave, Beyoncé und Perfume Genius.

Reinhören und Flagge rhythmisch schwingen! (…oder so)

Unsere Top 3 Songs:

Weitere Lieder findet ihr hier:

Habt ihr ein paar Artists oder Lieder mit LGBTQ+ Hintergrund, die ihr uns empfehlen könnt? Schreibt uns gerne eure Empfehlungen in die Kommentare!


Bücher, Filme, Serien, Musik und Podcasts sowie Interviews mit Stars und Sternchen der
LGBT-Szene:

Abonniert gerne unseren Newsletter, wenn ihr stets up to date sein wollt:

Fotoquelle: Unsplash
Gif: GIPHY


15 comments

  1. King Princess ist der Hammer!
    Hayley Kiyoko (besser bekannt als Lesbian Jesus) und FLETCHER machen auch extrem gute, gaye Musik. 🙂

    1. Hallo Katrin,

      vielen Dank für dein Feedback! 🙂

      Hayley steht auch auf meiner “To-Do-Liste” (haha… Füße hoch – der kommt flach!). Also ich möchte gerne noch einen Beitrag über sie schreiben. Welche Lieder sind denn deine Favoriten? Persönlich könnte ich mir “Sleepover” 24/7 anhören.

      Die Lieder von Fletcher sind auch richtig gut!

      1. Hallo Vanessa,

        ‘Sleepover’ ist auch meiner Favorites, genau so wie ‘Curious’ oder – ganz klassisch – ‘Girls like Girls’.
        Bin mal gespannt, wer noch so auf der To-Do-Liste steht hö hö.

        1. “What I Need” darf natürlich auch gerne öfters abgespielt werden!

          Kennst du Hyphen Hyphen? “The Way To Stay”, “Higher” und “Be High With Me” sind echt hörenswert.

  2. Elijah Woods x Jamie Fine ((Ain’t Easy) gibt es auch als französische Version (Pas Facile))

    Jamie Fine (Busenfreundin) sagt zwar, dass sie keine Befürworterin der LGBTI+ Community ist, trotzdem würde ich das Duo hier gerne nennen!

    1. Hallo Marike,

      Jamie Fine kannte ich bis jetzt noch gar nicht. Ich höre mir gerade das Lied an und mir gefällt dein Geschmack! Du kannst mir gerne weitere Lieder durchgeben!

  3. Oh, es gibt so viele tolle …
    Meine Lieblinge:
    Christine and the queens
    Arlo Parks
    Soak
    The Internet
    Young MA
    Shura
    The XX
    Perfume Genius
    Woodkid
    Hercules and Love Affair
    Anohni
    Fever Ray
    Planningtorock
    Tami t


    King Princess mag ich auch!
    Danke für den Artikel!

  4. Hey,
    toller Beitrag. Mir fallen da auch noch zwei Künstler ein.

    Schrottgrenze – Life is Queer
    Sookee – Queere Tiere und Pro Homo

    Schrottgrenze und Sookee haben auch ein Lied zusammen gemacht ‘Traurige Träume’

    Ich bin gespannt was noch für Musikempfehlungen von euch kommen 😀
    Viele Grüße

    1. Das Lied “Queere Tiere” von Sookee ist echt genial! Selbst das Video hat so seinen ganz eigenen Charme 😀

      Melanie, vielen lieben Dank für dein Feedback und deine Empfehlungen!

      Liebe Grüße

  5. Hallo,

    girl in red ist auch eine sehr begabte und junge Künstlerin aus der LGBTQ+ Szene.
    Persönlich Favoriten sind die Lieder:
    -bad idea!
    -girls
    Und die Debütsingle „i wanna be your girlfriend,“ darf natürlich auch nicht vergessen werden.

    Sonnige Grüße aus Hamburg

    1. Hey Jul,

      gute Empfehlung! Das Lied “i wanna be your girlfriend” war für einige Zeit ein stetiger Ohrwurm… dank dir ist er jetzt endlich wieder zurück 😀

      Liebe Grüße!

  6. Eine tolle queere Band ist auf jeden Fall Hyphen Hyphen. 🏳️‍🌈

    Außerdem finde ich das Lied “Meine Mamas” von Sukini toll, vor allem weil es sich an Kinder richtet und aus Sicht eines Kindes gesungen wird. Super Support für Regenbogenfamilien.

    Girl in red macht auch queere Musik: “I don’t wanna be your friend, I wanna kiss your lips”

    1. Die Australierin Hollie Col fehlt noch im Reigen.
      Empfehlen kann z. B. Unholy und das letzte Release She knows.
      Und sie macht tolle Videos zu ihren Songs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.