Ok, krass!

Wir gedenken Naya Rivera

Die Schauspielerin und Sängerin Naya Rivera ist gestorben. Eine Nachricht, die diese Woche nicht nur Fans der Serie Glee schockierte. Nachdem sechs Tage lang Einsatzkräfte nach ihr im kalifornischen See Lake Piru suchten, fand man Montagmorgen (14.Juli) ihre Leiche. In ihrer Rolle in Glee als lesbische Schauspielerin Santana Lopez, half die selbst bisexuelle Schauspielerin einer ganzen Generation junger, queerer Frauen, zu sich zu stehen. Wir blicken auf den Einfluss, den Naya hatte, zurück.

Am 9.Juli mietete Rivera mit ihrem 4-jährigen Sohn Josey ein Boot. Sie fuhren damit im Rahmen eines Ausflugs auf den Lake Piru, der circa 100km von Los Angeles entfernt liegt.
Am Nachmittag fand ein Angestellter des Bootsverleihs das Boot auf dem See. Der 4-jährige Junge schlief an Bord, von Rivera keine Spur.
Die Suche nach ihr startete umgehend. Bei Einbruch der Dunkelheit musste diese aufgrund schlechter Sichtverhätlnisse jedoch abgebrochen werden. Am nächsten Tag erfolgte stattdessen eine Bergungsaktion, weil die Wahrscheinlichkeit gering war, dass Rivera noch am Leben sein könnte. Nach sechs Tagen wurde schließlich ihr Leichnam geborgen.

View this post on Instagram

just the two of us

A post shared by Naya Rivera (@nayarivera) on

Nayas letzter Instagram-Post

Freunde, Familie und Fans trauern

Fast eine Woche mussten Freunde, Familie und Fans um die 33-jährige bangen. Jetzt haben sie die traurige Gewissheit: ihre Freundin, Schwester, Tochter ist nicht mehr am Leben.
Nun hinterlassen einige auf Social Media letzte Worte an Naya Rivera.

Vanessa Lengies, Schauspielerin bei Glee (Sugar Motta) und gute Freundin

View this post on Instagram

Grieving together.

A post shared by VANESSA LENGIES (@littlelengies) on

Kevin McHale, Schauspieler bei Glee (Artie Abrams) und guter Freund

View this post on Instagram

My Naya, my Snixxx, my Bee. I legitimately can not imagine this world without you. • 7 years ago today, she and I were together in London when we found out about Cory. We were so far away, but I was so thankful that we had each other. A week ago today we were talking about running away to Hawaii. This doesn’t make sense. And I know it probably never will. • She was so independent and strong and the idea of her not being here is something I cannot comprehend. She was the single most quick-witted person I’ve ever met, with a steel-trap memory that could recall the most forgettable conversations from a decade ago verbatim. The amount of times she would memorize all of those crazy monologues on Glee the morning of and would never ever mess up during the scene… I mean, she was clearly more talented than the rest of us. She was the most talented person I’ve ever known. There is nothing she couldn’t do and I’m furious we won’t get to see more. • I’m thankful for all the ways in which she made me a better person. She taught me how to advocate for myself and to speak up for the things and people that were important to me, always. I’m thankful for the times I grew an ab muscle from laughing so hard at something she said. I’m thankful she became like family. I’m thankful that my dad happened to have met her weeks before I did and when I got Glee, he told me to “look out for a girl named Naya because she seemed nice.” Well dad, she was nice and she became one of my favorite people ever. • If you were fortunate enough to have known her, you’ll know that her most natural talent of all was being a mother. The way that she loved her boy, it was truly Naya at her most peaceful. I’m thankful that Naya got that beautiful little boy back on that boat. I’m thankful he will have a strong family around him to protect him and tell him about his incredible mom. I just hope more than anything that her family is given the space and time to come to terms with this. For having such tiny body, Naya had such a gigantic presence, a void that will now be felt by all of us – those of us who knew her personally and the millions of you who loved her through your TVs. I love you, Bee.

A post shared by Kevin McHale (@kevinmchale) on

Jenna Ushkowitz, Schauspielerin bei Glee (Tina Cohen-Chang) und gute Freundin

Amber Riley, Schauspielerin bei Glee (Mercedes Jones) und gute Freundin

Ihre Geschichte bei Glee

(Achtung: Spoiler!)

Rivera verkörperte die zickige Cheerleaderin Santana Lopez in der Hit-Serie Glee. Da die Chemie zwischen ihr und der Schauspielerin Heather Morris, die Cheerleaderin Brittany S. Pierce spielt, so gut war, beschloss sich Showrunner Ryan Murphy dazu, eine Liebesgeschichte zwischen den beiden Charakteren zu entwickeln. Schnell wurde Santana vom Nebencharakter zu einem der Hauptcharaktere, der bis zur letzten Folge der Serie blieb.

Santana gestand in der zweiten Staffel Brittany ihre Gefühle. Erst in der dritten Staffel kam es zu einem öffentlichen Outing in der Folge „I Kissed A Girl“. Am Ende der Serie heiraten sie und Brittany und bekommen ein Happy End, das selten für sapphische Frauen in den Medien ist.

Santana Lopez ist einer der beliebtesten Charaktere bei Glee. Sie sagt immer offen ihre Meinung, gilt als kalt, während sie mehr als herzlich ihrer Freundin Brittany gegenüber ist. Ihre Stimme hat einen Umfang und eine Wandelbarkeit, wie man es nur bei wenigen Menschen hört.

Ihr erstes Solo bei Glee

Santanas Einfluss auf die Community

Glee lief von 2009 bis 2015 im amerikanischen Fernsehen und hatte schon von Beginn an einen diversen Cast. Dies war zu dieser Zeit noch sehr ungewöhnlich. So war auch Santanas Outing 2011 ein wichtiges Stück queerer Geschichte. Zu der Zeit existierten nur wenige offen queere Charaktere, die zudem auch noch zur High School gingen ( ein gutes Beispiel ist hier die Serie “The L-Word”, in der alle bereits erwachsen sind).

Zudem ist Santana ein latinx Charakter und war auch für die Latinx Community von großer Bedeutung. Santana und auch Naya Rivera wurden schnell zu Ikonen der queeren Community. Schon vor Riveras öffentlichem Outing 2015 als bisexuell, setzte sie sich stets für die Community ein. Unter anderem moderierte sie die GLAAD Media Awards. 2017 verfasste sie einen Liebesbrief an die LGBTQ Community. Darin schreibt sie unter anderem wie glücklich sie sei, einen wichtigen Charakter wie Santana Lopez verkörpern zu dürfen und dass sie sich für Gleichberechtigung einsetze.

Wie viel sie vor allem queeren Frauen bedeutete, wird jetzt ein weiteres Mal klar. In den sozialen Netzwerken teilen viele Menschen Geschichten, wie Rivera und ihr Charakter Santana ihnen geholfen haben, sich zu outen.

Wir von Busenfreundin trauern um den Verlust dieser starken Sängerin, Mutter und Freundin. Den Angehörigen schicken wir alle Kraft dieser Welt.


Welche Erinnerungen habt ihr an Santana oder Naya Rivera? Schreibt es uns gerne in die Kommentare.


Themen die aufregen, beschäftigen oder erfreuen:

Autorin: Sanja

Abonniert gerne unseren Newsletter, wenn ihr stets up to date sein wollt:

Bild: by User:MaybeMaybeMaybe
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Naya_Rivera_(5864776955).jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.